Country-News

Die wichtigsten News aus der Welt des Country - powered by Country.de

Country Music Hot News: 7. Januar 2024

Sonntag, 07.01.2024 12:24 Uhr

Noch einmal Weihnachten: Jetzt erst meldet das Fachmagazin Billboard die Daten für die neuen Charts, und siehe da, ein vorläufig letztes Mal steht Brenda Lee mit ihrem Klassiker „Rockin‘ Around The Christmas Tree“ auf Platz 1 der Billboard Hot 100 und Bobby Helms, dessen „Jingle Bell Rock“ aus dem Jahr 1957 stammt, belegt Platz 3. Genauso alt ist „Blue Christmas“ von Elvis Presley, der Platz 18 erreicht. Ein Rekord: der King steht damit zum ersten Mal seit 1977 wieder in den Top 20, als sein „Way Down“ ebenfalls auf der 18 stand. Und mit diesem Song belegte Elvis in den Country Charts sogar Platz 1.

Noch einmal Weihnachten: Jetzt erst meldet das Fachmagazin Billboard die Daten für die neuen Charts, und siehe da, ein vorläufig letztes Mal steht Brenda Lee mit ihrem Klassiker „Rockin‘ Around The Christmas Tree“ auf Platz 1 der Billboard Hot 100 und Bobby Helms, dessen „Jingle Bell Rock“ aus dem Jahr 1957 stammt, belegt Platz 3. Genauso alt ist „Blue Christmas“ von Elvis Presley, der Platz 18 erreicht. Ein Rekord: der King steht damit zum ersten Mal seit 1977 wieder in den Top 20, als sein „Way Down“ ebenfalls auf der 18 stand. Und mit diesem Song belegte Elvis in den Country Charts sogar Platz 1.

Wer Sehnsucht nach dem größten Rocker aller Zeiten hat und den am 16. August 1977 verstorbenen Elvis auf der Bühne sehen will, der kann das demnächst in London tun. Der „Künstlichen Intelligenz“ sei Dank, wenn die Show „Elvis Evolution“ sein Leben nachzeichnet und vor allem Elvis‘ digitaler Avatar holographisch auftreten und singen wird. Von London aus wird die Show dann in großen Städten wie Las Vegas, Tokyo und Berlin zu sehen sein.

Auch im neuen Jahr bleibt ein Duett auf Platz 1 der Hot Country Songs. Zach Bryan und Kacey Musgraves haben „I Remember Everything“ gemeinsam geschrieben und gesungen und das Lied hält seit 14 Wochen den Spitzenplatz. Trotz der Dominanz der Christmas Songs steht das Erinnerungslied in den Hot 100 auf Platz 31. Sowohl im Pop- als auch im Countryradio, wird das Lied allerdings noch nicht so oft gespielt, wie es verkauft und gestreamt wird.

Zwei Rücktritte sind zu vermelden: Joe Bonsall, der Tenor der Oak Ridge Boys wird nicht mehr mit dem Quartett auf Tournee gehen. Er teilte mit, dass seine Nervenkrankheit ihn an den Rollstuhl fesselt. Sein Nachfolger bei der Supergruppe der 1980er Jahre wird Ben James sein.

Auch John Michael Montgomery wird kürzertreten. Auf Facebook gab er bekannt, dass seine Tournee in diesem Jahr seinen Abschied einleitet und er dann ganz aufhören will. Montgomery gehört zu den Superstars der 1990er Jahre und seine Hits wie „Life’s A Dance“, die Balladen „I Love The Way You Love Me“ und vor allem „I Swear“ waren Tophits, wobei letzterer den für Countrysongs damals seltenen Sprung in die Hot 100 schaffte. Sein Marken Song war 1995 das witzige „Sold (The Grundy County Auction)“, das in diesem Jahr der meistgespielte Song in den Countryradios war. Bei seinen Fans bedankte Montgomery sich für ihre Treue in drei Jahrzehnten. Er stammt aus Danville, Kentucky, und am 20. Januar wird er seinen 59. Geburtstag feiern.

Einen Trailer, der „Appetit“ machen soll und es auch tut, wirbt seit dem 3. Januar 2024 für eine ganz besondere Dokumentation. Paramount+ wird demnächst „June“ zeigen. Es geht um das Leben und die Karriere der June Carter Cash, die meist als Ehefrau von Johnny Cash bekannt ist. June war Mitglied der Carter Family und als Solistin erfolgreich. Dieser weniger bekannte Lebensabschnitt der June wird mit Interviews (Willie Nelson, Kacey Musgraves, Dolly Parton, Ronnie Dunn und Larry Gatlin) beleuchtet. Auch Reese Witherspoon kommt zu Wort, die in dem Film „Walk The Line“ (2005) die Rolle der June gespielt hat. Willie Nelsons Kommentar zu June sei zitiert: „Sie war widerstandsfähig (tough!!) und witzig. Wenn du mit Johnny Cash verheiratet bist, musst du widerstandsfähig (tough) sein“.

Seit ihrem Album „Palomino“ aus dem Jahr 2022 hat Miranda Lambert keine weiteren Songs gesungen. Aber sie schreibt fleißig für andere: Gabby Barrett, deren aktuelle Single „Glory Days“ die Charts hochklettert, hat im Vorgriff aus ihrem demnächst erscheinenden Album „You’re My Texas“ veröffentlicht. Sie ist Texanerin wie Lambert und die beiden haben das Lied zusammen verfasst. Songs, die Miranda Lambert geschrieben hat, findet man auf den neuen Alben von Jelly Roll (The Lost), Morgan Wallen (Though You Should Know), Chris Stapleton (What Am I Gonna Do) oder Luke Combs (Outrunnin‘ Your Memory).

Am 6. Januar wäre ein ganz großer der Country- und noch mehr der Bluegrassmusik, 100 Jahre alt geworden. Earl Scruggs, der mit Lester Flatt das legendäre Duo Flatt & Scruggs bildete, wurde am 6. Januar 1924 in Flint Hill in North Carolina geboren. Nachdem der begnadete Banjo-Virtuose mit Lester Flatt bei Bill Monroe in die Lehre gegangen war, machten die beiden sich Anfang der 1950er Jahre selbständig und wurden das erfolgreichste Bluegrass-Duo der 1960er Jahre, dem 1963 mit „The Ballad Of Jed Clampett“ sogar eine Nummer 1 und weitere 19 Hits in der Country Charts gelangen. Die beiden trennten sich 1969 und Earl Scruggs gründete die Earl Scruggs Revue, mit seinen beiden Söhnen Randy und Steve. Auch die Revue konnte einige Hits in den Country Charts platzieren. Mit Tom T. Hall nahm Scruggs 1982 eine der schönsten Country/Bluegrass LPs aller Zeiten auf. Zu hören unter anderem „Song Of The South“, sieben Jahre später eine Nummer 1 für Alabama. Eine Tragödie musste Earl Scruggs im Jahr 1992 erleben, als sein Sohn Steve erst seine Frau und dann sich selbst tötete. Randy dagegen ist erfolgreicher Produzent und macht auch des öfteren selbst Musik. Earl Scruggs überlebte seinen zehn Jahre älteren Partner Lester Flatt um 33 Jahre, er starb am 28. März 2012 mit 88 Jahren.

Unser Blick geht 40 Jahre zurück. Am 7. Januar 1984 stand George Strait mit der schönen Ballade „You Look So Good In Love“ auf Platz 1 der Country Charts. Den Song hatte Strait für sein zweites Album „Right Or Wrong“ aufgenommen, das zu seinen schönsten gehört und die unvergleichliche Schnulze „Let’s Fall To Pieces Together“ enthält. „You Look So Good In Love“ war das Werk von drei Songschreibern. Kerry Chater, Rory Bourke und der in Los Angeles lebende Glen Ballard, hatten den Song eben dort geschrieben und in den MCA Studios ein Demo gemacht. Straits damaliger Produzent Ray Baker hatte sich bereits 150 Demosongs angehört, doch als er dieses Lied hörte, braucht er nur 30 Sekunden, um das Hitpotenzial zu erkennen. Zuerst war George Strait nicht so überzeugt, doch er änderte seine Meinung, mit erwähntem Erfolg. Der Song wurde einer von 44 Nummer 1 Hits des Texaners.

 

Den gesammten Artikel gibt es unter: Country Music Hot News: 7. Januar 2024 | Country.de - Online Magazin

Bildrechte, Grafik: Country.de - Online Magazin. Fotos mit freundlicher Genehmigung von Pearl Records, Sony Music, Warner Music, Broken Bow Records, Universal Music, Brandon Wood (Indie Bling Studio).

Zurück